Ausbildung zum Immobilienmakler

Den klassischen Lehrberuf Immobilienmakler gibt es in Deutschland nicht – dafür aber verschiedene Möglichkeiten, nach einer guten Ausbildung als Immobilienmakler durchzustarten.

Die Berufsbezeichnung Immobilienmakler auf einer nett gestylten Visitenkarte sagt noch nichts über die Qualität und die Fachkenntnisse des Maklers. Denn vom Gesetz her darf zunächst nahezu jeder unabhängig von seiner Ausbildung als Immobilienmakler tätig sein.

Wie in jeder Branche gilt auch für Immobilienmakler: Wer erfolgreich in einem Beruf arbeiten möchte, sollte diesen von Grund auf erlernen. Für angehende Makler gibt es mehrere Möglichkeiten, sich das dafür notwendige Wissen anzueignen.

Der klassische Weg: Die Berufsausbildung

Eine Möglichkeit der Ausbildung besteht darin, eine klassische Ausbildung als Immobilienkaufmann zu absolvieren. Die Ausbildungsinhalte sind eine gute Basis, um erfolgreich als Immobilienmakler arbeiten zu können.

Ausbildung Immobilienkaufmann – Informieren Sie sich jetzt über den Ausbildungsberuf.

Studium

Derzeit werden in Deutschland an zahlreichen Hochschulen und Universitäten rund 70 immobilienwirtschaftliche Studiengänge angeboten. Diese Studiengänge bilden ebenfalls eine gute fachliche Basis für eine Karriere als Immobilienmakler.

Studium Immobilienmakler – Informieren Sie sich jetzt über die verschiedenen immobilienwirtschaftlichen Studiengänge.

Fernstudium

Eine gute Möglichkeit, weiterhin im derzeitigen Beruf zu arbeiten und nebenbei die Qualifikation für die Arbeit als Immobilienmakler zu erwerben, bilden verschiedene Fernstudiengänge, die von privaten Bildungsträgern angeboten werden.

Fernstudium Immobilienmakler – Informieren Sie sich jetzt über entsprechende Fernstudiengänge bzw. Fernlehrgänge zum Immobilienmakler.

Immobilienmakler

Grundlagen

Möglichkeiten einer Ausbildung

Ausbildungsgrade