Bachelor Immobilienwirtschaft

Ein Studium im Studiengang Immobilienwirtschaft mit dem Abschluss "Bachelor" kann eine gute fachliche Ausgangsbasis für die spätere Arbeit als Immobilienmakler sein, obwohl ein Studium nicht zwangsläufig notwenidg ist.

Voraussetzung für ein Studium der Immobilienwirtschaft (Bachelor) ist das Abitur bzw. das Fachabitur oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens vierjähriger Berufserfahrung in einem für das Studium relevanten Berufszweig.

Die Dauer des Studiums beträgt zumeist sieben Semester inklusive des Fachpraktikums. In dieser Zeit wird den Studenten ein umfassendes Wissen für die spätere Arbeit als Immobilienmakler vermittelt. Die wichtigsten Inhalte sind VWL und BWL, Mathematik, Informatik, Immobilienrecht und Immobilienmarketing sowie die Projektplanung.

Als Absolvent eines Studiums der Immobilienwirtschaft verfügen Sie über weitreichende Kenntnisse im Bereich der Immobilienwirtschaft und haben so theoretisch einige Vorteile gegenüber "Nicht-Studierten". Wenn Sie einen Bachelor der Immobilienwirtschaft vorweisen können, dann wirken Sie auf potentielle Kunden fachlich seriöser. Man traut Ihnen schlicht mehr zu, was ein enormer Vorteil für Sie darstellen kann.

Sie erfahren hier bald mehr über Möglichkeiten eines Studiums...

Immobilienmakler

Ausbildungsgrade

Möglichkeiten einer Ausbildung