Immobilienwerbung

Grundlagen der Immobilienwerbung: Wie ist Immobilienwerbung definiert, welche Werbekanäle gibt es in der Immobilienwirtschaft und welche unterschiedlichen Werbestratgien können zum Einsatz kommen?

Was ist Immobilienwerbung?

Die Immobilienwerbung gehört zum Instrument der Kommunikationspolitik und ist damit ein Teilbereich der Immobilienvermarktung. Mit Zunahme der Professionalität der Immobilienwirtschaft im Allgemeinen hat auch die Immobilienwerbung an Bedeutung gewonnen.

Mit der Immobilienwerbung soll die anvisierte Zielgruppe zum Kauf oder zur Anmietung einer Immobilie motiviert werden.

Immobilien sind emotionale Produkte. Diese Erkenntnis ist heute wichtiger denn je. Die Kunst besteht darin, das eigene Immobilienangebot von der Masse abzuheben. Immobilienanbieter geben ihren Immobilien sozusagen "ein Gesicht". Nur so erzielen Sie einen schnellen Vermarktungserfolg. Dieses wird durch Bilder und Worte an die gewünschte Zielgruppe übermittelt.

Welche Werbekanäle gibt es in der Immobilienwirtschaft?

Zur Übermittlung der Werbebotschaft gibt es diverse Kanäle. Zu den klassischen Kanälen gehören sicherlich die Anzeigenschaltung in der Zeitung, Banner, Plakate und Anzeigentafeln.

Die Immobilienwerbung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Wurden für eine lange Zeit Objekte in Zeitungen, Zeitschriften und über Plakatwände angepriesen, setzen Makler und andere Immobilienanbieter heute immer stärker auf das Internet. Fernsehwerbung und Radiowerbung werden im Immobilienbereich in Deutschland eher selten gewählt.

Dafür ist das Internet seit einigen Jahren zum sehr bedeutenden Übermittler der Werbebotschaft geworden. Makler, Projektentwickler und Investmentunternehmen präsentieren Immobilienangebote über ihre eigenen Internetseiten. Mittels Internet kann eine sehr breite Zielgruppe erreicht werden.

Nicht zu unterschätzen sind außerdem Immobilienportale und Anzeigenmärkte im Internet, über die Unternehmen und Privatpersonen ihre Immobilien ausführlich darstellen können.

Welche Werbestrategien werden in der Immobilienwerbung angewandt?

Welche Werbestrategie für Immobilien gewählt wird, hängt stark von der Art der Immobilie ab.

Großflächige Anlagen und Baukomplexe, die das Interesse von Großinvestoren wecken sollen, werden sehr gezielt beworben. Die potenziellen Käufer werden direkt angesprochen und über Messen kontaktiert. Es werden hochwertige Exposés und häufig auch kleine Filme erstellt, die das Objekt auf sachlicher sowie emotionaler Ebene verkaufen sollen. Gern wird auch der renommierte Name des Projektentwicklers oder des Investmentunternehmens mit in die Werbebotschaft aufgenommen, um Vertrauen zu schaffen.

Die Werbung von kleineren Objekten, dessen Zielgruppe Eigennutzer sind, läuft meist sehr lokal oder über das Internet ab.

Quellen:

Immobilienmakler

Immobilienmakler Begriffe